You are here

So macht Deutschland 2019 Urlaub

Wie sieht ein gelungener Urlaub aus Sicht der Deutschen aus? Wie viel Budget planen die Deutschen für ihre Reise ein, welche Reiseziele sind am beliebtesten und was beschäftigt die Bundesbürger, wenn sie die schönste Zeit des Jahres planen? Antworten auf diese Fragen liefert das Europ Assistance Urlaubsbarometer, das dieses Jahr zum 19. Mal in Folge erscheint.
 

 Ausschnitt der Infografik

Über die Studie „Europ Assistance Urlaubsbarometer 2019“

Das Europ Assistance Urlaubsbarometer erscheint dieses Jahr zum 19. Mal in Folge und verfolgt periodische Einstellungen zum Urlaub in Europa auf einer Langzeitbasis. An der Telefonbefragung, durchgeführt durch das Institut Ipsos Public Affairs vom 18. März 2019 bis 10. April 2019, nahm ein repräsentativer Querschnitt von 12.000 Befragten aus zehn europäischen Ländern teil, darunter 1.000 Befragte aus Deutschland. Untersucht wurden Meinungen und Präferenzen der Deutschen, Franzosen, Spanier, Italiener, Belgier, Schweizer, Briten, Österreicher, Polen und Portugiesen bei der Urlaubsplanung und ihr Reiseverhalten. Zugleich wurde die Befragung auch in den Vereinigten Staaten und in Brasilien mit jeweils 1.000 Befragten durchgeführt. Das vollständige Urlaubsbarometer 2019 kann hier kostenfrei bezogen werden.
 

Globale Umfrage: Die Reiselust der Deutschen bleibt stabil. Vollere Urlaubskasse und gesunkene Terrorangst

63 Prozent der Deutschen gaben an, in diesem Jahr in den Urlaub zu fahren - stabil im Vergleich zum Vorjahr (62%). Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit im Mittelfeld: Angeführt wird die Reisefreudigkeit in diesem Jahr von den Österreichern (70%), die damit die Franzosen (69%) überholen konnten. Schlusslichter in der Urlaubsplanung sind Spanien (60%) und Portugal (60%). Im weltweiten Vergleich liegt Europa mit durchschnittlich 63% deutlich hinter den USA (68%) und Brasilien (68%).

Die Urlaubskasse der Deutschen ist erneut besser gefüllt: Im  Durchschnitt werden 2.467 € für den Sommerurlaub eingeplant, 4 Prozent mehr als noch im Vorjahr und fast 450 € über dem europäischen Durchschnitt. Im europäischen Durchschnitt stiegen die Reisebudgets insgesamt um 3 Prozent. Neben den Deutschen zeigen sich insbesondere die Franzosen (+10%) und Spanier (+8%) großzügiger bei ihrer Urlaubsplanung. In den USA gingen die Urlaubsbudgets gegenüber dem Vorjahr um fast 10 Prozent auf 2.373 $ zurück. Auch in Brasilien, Belgien und Großbritannien gingen die Investitionen in Urlaub im Vergleich zum Vorjahr um 3 bis 5 Prozent zurück.

Wie in den Vorjahren ist das Budget der wichtigste Faktor bei der Urlaubsentscheidung. Daneben bewerten Amerikaner und Europäer das Klima und das Angebot an Freizeit- und Kulturaktivitäten als die Top-3 Entscheidungsfaktoren. Hier zeigen die Brasilianer ein deutlich höheres Sicherheitsbedürfnis: Nach dem Budget sind gesundheitliche und terroristische Risiken die Top-Kriterien bei der Urlaubswahl. In  Europa hingegen hat die Terrorangst weiter abgenommen: 42% der  Befragten, 6% weniger als im Vorjahr, haben sich davon bei der Wahl der Urlaubsdestination beeinflussen lassen.

 

Vorsorgen für die schönste Zeit des Jahres

Damit Sie Ihren Urlaub sorgenfrei genießen können, ist der Abschluss einer Reiseversicherung sehr empfehlenswert. Hier finden Sie gute Gründe, die für eine Reiseversicherung sprechen. Folgende Reiseversicherungen mit Schutz vor gesundheitlichen und finanziellen Risiken bietet Europ Assistance an:
•    Auslandskrankenversicherung, ausgezeichnet von der Stiftung Warentest
•    Reiserücktrittsversicherung, mit Schutz vor Stornokosten vor oder während Ihrer Reise
•    Premium Reiseversicherung, die All Inclusive Reiseversicherung mit Rundum-Schutz

Sie möchten mehr über das Urlaubsbarometer 2018 erfahren? Hier finden Sie die Ergebnisse und die Infografik des Urlaubsbarometers 2018.